HSV I: Heimische Tormaschinerie läuft weiter!

Mit dem FC Sachseln kam der Tabellenletzte, welcher noch keinen Punkt gewonnen hat, zu Besuch ins Bogehüsli. Die Hildisrieder wollten sich gegen dieses Team auf keinen Fall einen Ausrutscher erlauben und nahmen das Spieldiktat sofort in die Hand.

 

Sachseln hatte Glück, nicht schon früh in Rückstand zu geraten. Die hoch stehenden Hildisrieder brachten sie immer wieder arg in Bedrängnis. Martin kam mit einem Knaller aus der Distanz einem Tor am nächsten. Der Ball sprang vom Pfosten jedoch nicht ins Tor, sondern ins Feld zurück. Ein wenig später, war es dann soweit: Martin wurde toll freigespielt und lupfte den Ball gekonnt über den Torwart zum 1:0 in Netz. Fünf Zeigerumdrehungen später in der 24. Minute erzielte Martin per Penalty den Doppelpack. Zuvor luchste Ademovic dem Verteidiger den Ball ab und wurde anschliessend regelwidrig gestoppt. Anschliessend passierte bis zur Pause nichts Erwähnenswertes mehr.

In der zweiten Halbzeit verpasste es der HSV, schon früh das dritte Tor zu erzielen und somit den Sieg sicherzustellen. Sachseln hatte seine beste Phase und kam seinerseits zu den ersten gefährlichen Abschlussversuchen. Torwart Ivan Schmid liess sich jedoch nicht bezwingen. In der 66. Minute durften die Heimfans dann den dritten HSV-Treffer bejubeln. Adrian Ineichen setzte sich gegen mehrere Gegenspieler durch und traf mit einem Schuss ins hohe Eck. Zehn Minute später erhöhte Ruckli auf das 4:0-Endresultat. Nach einem Steilpass eilte der gegnerische Torwart heraus, konnte den Ball aber nur ungenügend klären und Ruckli traf aus 30 Metern über den Torwart. Einziger Wehrmutstropfen war die Gelb-Rote Karte für Roth drei Minuten vor Spielende.

Nächstes Wochenende treffen die Hildisrieder auswärts auf den Spitzenreiter aus Horw. Ziel ist es, dem verlustpunktlosen Leader erstmals Punkte abzuknöpfen. Anpfiff ist samstags um 18:00 Uhr.

 

Telegramm:

Hildisrieder SV - FC Sachseln 4:0 (2:0)

Raiffeisen-Arena Bogenhüsli - 80 Zuschauer. - SR Kauert. – 19. Martin 1:0, 24. Martin (Penalty) 2:0, 66. A. Ineichen 3:0, 76. Ruckli 4:0.

Hildisrieder SV: Schmid; Lang, Vrhovac, Burri, S. Ineichen; Roth, F. Wicki, Ademovic, Ruckli; A. Ineichen, Martin (Reboredo, Krieger).

FC Sachseln: Klasic; Jakupi, Ming, Nikolov, Niederberger; M. Cataldi, Mitreski, Alija, Britschgi; R. Cataldi, Himaj (Osmanaj, Muzzo, Rohrer, Rubi)

Bemerkungen: 9. Pfostenschuss Martin, 87. Platzverweis Roth