Im letzten Spiel dieser Rückrunde trafen die beiden schon vor dem Spiel feststehenden Absteiger aufeinander. Beide Teams versuchten mit einem Sieg die missglückte Saison doch noch versöhnlich zu beenden.

 

Beide Teams starteten dementsprechend motiviert ins Spiel. Es ergab sich eine ausgeglichene Startphase. Der HSV kam immer besser ins Spiel und nahm das Geschehen in die Hand. Folgerichtig brachte Frischkopf den Gast in der 20. Minute in Front. Danach bäumten sich die Nebikoner nochmals auf und starteten eine kleine Druckphase mit einigen guten Möglichkeiten. Doch genau in dieser Phase in der das Heimteam im Spiel war, passierte ihnen ein Eigenfehler, den Frischkopf mit einem herrlichen Weitschuss in der 35. Minute zum 0:2 ausnutzte. Dies brachte die Mannschaft von Trainer Bossert etwas aus dem Rhythmus und es entwickelte sich wieder ein ausgeglichenes Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten.

Der HSV strebte nach der Pause gleich das vorentscheidende dritte Tor an. Dies gelang Marcel Wicki in der 62. Minute und wie erwartet war es ein Tor zu viel für den Gastgeber. Danach kam der HSV zu weiteren guten Möglichkeiten, auch weil die Nebikoner nicht mehr mit allerletzter Konsequenz verteidigten. Einer dieser Möglichkeiten nutzte dann Ruckli in der 75. Minute zum Schlussresultat von 0:4. Das Spielniveau nahm anschliessend ab, weil beide Seiten wussten, dass das Spiel gelaufen war. Zum Schluss kamen auch die Nebikoner noch zu einigen guten Möglickeiten, bei denen sich Torhüter Memaj in seinem letzten Spiel für den HSV nochmals auszeichnen konnte. Somit verabschiedete sich der HSV mit einem Sieg aus der 3. Liga.

Telegramm:

SC Nebikon – Hildisrieder SV           0:4 (0:2)

Stämpfel, 100 Zuschauer

SR: Odermatt

Tore: 20. Frischkopf 0:1, 35. Frischkopf 0:2, 62. Marcell Wicki 0:3, 75. Ruckli 0:4

Nebikon: Jonas Müller; Andrade (74. Blum), Schwitter, Galliker, Kevin Müller (63. T. Tschopp), Christian Tschopp (79. Bärtschi), Lustenberger, Bisang, Schürmann, Mamede, Leuenberger

HSV: Memaj; Fuchs (59. Burri), James Ineichen, Frischkopf, Baumgartner, Silvan Ineichen, Bucher, Lang (64. Elmiger), Ruckli, Rast, Marcell Wickii

Bemerkung: 90. Pfostenschuss Bärtschi