Mit dem neuen Trainergespann Lukas Frischkopf und Beat Niederberger startete Hildisrieden zuhause gegen Emmenbrücke in die Rückrunde. Dank fünf fatalen HSV-Minuten konnten die Gäste letztlich einen deutlichen Sieg feiern.

Es war alles angerichtet für ein letztes erfolgreiches Meisterschaftsspiel. Trotz kühlen Temperaturen hatten sich einige Zuschauer auf dem Bogehüsli eingefunden, der Rasen war der Jahreszeit zum Trotz gut und als Gast empfing man mit dem FC Nottwil den Tabellenzweiten zum Derby.

Nach diversen konstruktiven Gesprächen zwischen Verein, Trainer und Mannschaft sind der Hildisrieder SV und Roli Lischer übereingekommen, ihr Vertragsverhältnis im gegenseitigen Einvernehmen per sofort aufzulösen. In diesen Gesprächen zeichneten sich grosse Differenzen in Sachen Philosophie, Trainingsgestaltung und zukünftiger Ausrichtung der Mannschaft ab, wodurch man dementsprechende Konsequenzen gezogen hat.

Der HSV bedankt sich bei Roli Lischer für eine erfolgreiche Vorrunde, die das Team mit 19 Punkten auf dem 5. Platz in der 3. Liga Gruppe 2 abgeschlossen hat. Ab sofort bis im Sommer wird die Mannschaft interimsmässig von Lukas Frischkopf und Beat Niederberger, beides ehemalige Spieler der 1. Mannschaft, geführt

Der Hildisrieder Sportverein lädt am Freitag, 23. März 2018 zur 59. Generalversammlung ein. Das letztjährige Protokoll sowie die Jahresberichte können hier gelesen oder heruntergeladen werden.

Unter dem Motto „Ob ufem Fäld oder im Stall, z’due ged’s öberall“ führte Zunftmeister Cornel I. durch die Fasnacht. Der HSV war ebenfalls mit von der Partie.

Zum 13. Mal kämpften die jüngsten Fussballer der Umgebung beim traditionellen HSV-Chlausturnier um den Sieg und die Gunst des Samichlauses. Dieses Jahr durfte der HSV total 24 Teams in den Kategorien G-, F- und E-Junioren begrüssen.

Am 2. Dezember 2017 ist die Inpuls-Halle zum 13. Mal Schauplatz des traditionellen Chlausturniers. Dieses Jahr wird in den Kategorien G-, F- und E-Junioren um den Sieg und die Gunst des Samichlauses gespielt. Spielpläne und das Reglement gibt's hier zum Download. Für Abwechslung neben dem Fussball sorgt während dem ganzen Tag der im Foyer stattfindende Chlausmärt.

Nach einer deutlichen Niederlage beim Leader in Horw war der HSV letzten Samstag wieder zu Gast bei einem Gegner aus der hinteren Tabellenregion. Gegen die zweite Mannschaft des SC Kriens strebte die Lischer-Elf dementsprechend weiteren Punktezuwachs an.

Hätte anfangs Saison jemand angeboten, dass der HSV nach sieben Spielen mit 16 Punkten auf dem 4. Tabellenrang steht und das Duell mit dem unangefochtenen Leader Horw als Spitzenkampf gewertet werden kann, so hätte kaum jemand dieses Angebot abgelehnt. Auswärts in Horw verpasste man jedoch eine weitere Überraschung.

Mit dem FC Sachseln kam der Tabellenletzte, welcher noch keinen Punkt gewonnen hat, zu Besuch ins Bogehüsli. Die Hildisrieder wollten sich gegen dieses Team auf keinen Fall einen Ausrutscher erlauben und nahmen das Spieldiktat sofort in die Hand.