Zum letzten Mal in dieser Vorrunde rollte der Ball auf dem Bogenhüsli. Auch für das Wirte-Team Ferrara, die kurz vor Spielbeginn verabschiedet wurden, war es das letzte Spiel bei dem sie die Zuschauer verpflegten. Der HSV dankt für das grosse Engagement.

Am vergangenen Samstag herrschte in der Halle inpuls in Hildisrieden mächtig Betrieb. Die 11. Ausgabe des Chlausturniers stand nämlich an.

Auch diesen Winter lädt die 1. Mannschaft wieder zum gemütlichen und geselligen Raclette-Plausch ein! Jetzt Dein Ticket reservieren unter This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. und den 15. Januar in der Agenda markieren!

Der HSV darf auf das kommende Jahr hin Roger und Tina Steiner als neue Wirte im Clubhaus Bogenhüsli begrüssen.

Der Hildisrieder Sportverein kann einen neuen Trainer für die 1. Mannschaft präsentieren. Neu wird Viktor „Vige“ Vrhovac beim Fanionteam des HSV an der Seitenlinie stehen. Er tritt damit die Nachfolge von Michel Kohler sowie Interimscoach Markus Koch an.

Nach der empfindlichen Niederlage letzte Woche beim FC Algro wollte der HSV wieder Punkte einfahren. Mit 6 Zählern ist das Team vom Trainerduo Kohler/Kohler zwar nicht auf den beiden Rängen unter dem Strich, jedoch erhoffte sich die Mannschaft durchaus mehr.

Trotz einigen verletzten und abwesenden rechnete sich das Fanionteam der Hildis-rieder durchaus Chancen aus, dem Favoriten aus Emmenbrücke ein Bein stellen zu können. Der 2. Liga Absteiger liess dem HSV jedoch nicht der Hauch einer Chance.

Nach einer guten Teamleitung gegen den FC Dagmersellen wollte man am fünften Spieltag gegen Schüpfheim an diese Leistung anknüpfen. Gegen ein Schüpfheim, welches man schon aus einem Testspiel bestens kannte, wollte man den ersten Auswärtssieg dieser Saison feiern.

Nach zwei Siegen in Serie wollte der HSV unbedingt weitere drei Punkte einfahren, um den unglücklichen Saisonstart definitiv vergessen zu machen. Etwas dagegen hatte der Gast-geber aus Altbüron. Der FC Algro ist optimal in die Saisongestartet und hätte mit einem Sieg auf den ersten Platz vorrücken können.

Das vierte Meisterschaftsspiel bestritt der Hildisrieder SV zu Hause gegen den FC Dagmersellen. Nach drei verlorenen Spielen zum Saisonauftakt wussten alle, dass endlich die ersten Punkte her mussten.