Trotz grosser Moral mussten die Senioren in Knutwil als Verlierer vom Platz. Und auch in der umkämpften Partie gegen ein spielstarkes Littau resultierten keine Punkte. In Ruswil gegen den FC Grosswangen war es so wieder höchste Zeit für ein Erfolgserlebnis.

Am Sonntagnachmittag trafen zwei ebenbürtige Mannschaften auf einander. Der HSV sowie der SC Buochs II sind schlecht in die Saison gestartet.

Die HSV-Senioren lächeln und die Welt lächelt mit ihnen. Ausser der FC Hitzkirch, der das Bogenhüsli zum Meisterschaftsstart als Verlierer verlassen muss.

Im Hinblick auf den Meisterschaftsstart sowie die Vorschriften des Kanton Luzerns zu Veranstaltungen hat der HSV sein COVID-19-Schutzkonzept aktualisiert. Das neue Konzept ist ab 18. August 2020 gültig und kann hier eingesehen bzw. heruntergeladen werden.

COVID-19-Schutzkonzept für den Spiel- und Trainingsbetrieb beim HSV, inkl. Merkblatt

Anpassung per 1. September 2020: Der Reserve-Gästesektor F auf dem unteren Spielfeld wurde umpositioniert und befindet sich neu hinter dem Zaun des Fussballplatzes Richtung Dorf Hildisrieden (Siehe Skizze im Schutzkonzept).

Am Freitagabend reiste der HSV zum Gruppenfavorit FC Rothenburg. Die Ausgangslage war natürlich allen klar. Der FC Rothenburg startete erfolgreich in die Saison und gilt als Gruppenfavorit. Der Hildisrieder SV hingegen startete mit einer Niederlage und gehört zu den heissesten Abstiegskandidaten.

Auch in diesem speziellen Jahr werden wir den HSV-Fünfkampf (früher Sponsorenlauf) durchführen. Der Anlass findet aufgrund der Corona-Situation ausnahmsweise an verschiedenen Wochentagen vom Dienstag, 15. September bis Donnerstag, 17. September 2020 während den Trainings statt. Die Sponsorenblätter mit allen wichtigen Informationen können hier heruntergeladen werden.

Fünfkampf 2020

Die neue Ausgabe des Blickpunkt-Vereinsmagazins ist jetzt exklusiv online verfügbar. Darin enthalten ist zum Beispiel ein Bericht, was COVID-19 für den HSV bedeutet (und warum das Magazin nur digital erscheint), ausführliche Rückblicke auf die Fasnacht oder das Juniorenlager - und natürlich vieles mehr!

Download PDF-Ausgabe 2020

Am Samstag kam es auf dem Bogenhüsli zum ersten Derby der Saison. Der FC Hitzkirch galt als Favorit der Partie, zumal der HSV einen deutlichen Umbruch hinter sich hat und mit einem sehr jungen und zum Teil unerfahrenen Kader in die Saison startet.

Endlich war es wieder soweit. Der erste Ernstkampf nach monatelangem Warten war nun endlich da. Der HSV durfte für den IFV-Cup nach Brunnen reisen und traf dort auf den 4.-Ligisten FC Ingenbohl. Die Ausgangslage, dass man als Favorit für diese Partie galt, war für die Bosshard-Elf klar und doch etwas unüblich. Dementsprechend wollte man trotzdem die Partie von Anfang an dominieren.

Etwa zwei Monate vor dem Lager erhielt ich von Christian Luterbach die Anfrage, ob ich als Leiter ins Fussballlager mitgehen möchte. Natürlich habe ich das bejaht, war aber dennoch leicht verwirrt. Kann ein solches Lager während der Coronakrise wirklich stattfinden? Diese Frage kann ich mittlerweile problemlos beantworten. Natürlich geht das! Einfacher machte es die Premiere als Lagervater von Christian Luterbach allerdings auch nicht.