Der diesjährige Bärghofcup ist schon wieder Geschichte. Bei bestem Wetter kickten am Samstag und Sonntag zahlreiche Hobbysportler um Ruhm und Ehre. Der Spass stand im Vordergrund, aber ohne den nötigen Ehrgeiz war an die vordersten Positionen nicht zu denken. Alles in allem war es trotzdem ein faires und gelungenes Turnier.

Der Hildisrieder SV wird auch in diesem Jahr das traditionelle und beliebte Grümpelturnier organisieren. Die zehnte Ausgabe des Bärghof-Cup wird am 7. & 8. Juli 2018 auf der Raiffeisen-Arena Bogenhüsli in Hildisrieden stattfinden.

Wie es die Tradition will, gibt es auch in diesem Jahr ein WM-Stöbli im Clubhaus Bogenhüsli. Während die Spiele der Fussball-Weltmeisterschaft in Russland auf Grossleinwand verfolgt werden können, sind die Aktivmannschaften für euer leibliches Wohl besorgt. Neben den Schweizer Spielen wird das Stöbli vor allem Wochenende geöffnet sein.

Am letzten Samstag trafen sich die A-Junioren des HSVs um gemeinsam den letzten Match der laufenden Saison zu bestreiten. Mit dem SK Root erwarteten wir einen Gegner, der durchaus schlagbar zu sein schien und natürlich wollten wir die etwas enttäuschende Saison mit einem letzten Sieg abschliessen.

Das letzte Saisonspiel gegen den FC Nottwil von der anderen Seeseite ging deutlich und verdient mit 6:0 verloren. Der HSV hatte zwar einige gute Torchancen, die jedoch teilweise fahrlässig liegengelassen wurden.

Die Partie gegen Sursee auf der Schlottermilch war nicht nur das letzte Saisonspiel für das Zwöi, sondern für einen grossen Teil der Mannschaft die letzte Partie bei den Aktiven. Für Gresi war es sogar der letzte Match der Karriere, weshalb er das Team nochmals als Kapitän anführen durfte.

Der Hildisrieder Sportverein wird auch in der kommenden Saison auf das Trainerduo Lukas Frischkopf und Beat Niederberger setzen. Die beiden hatten die Mannschaft zum Beginn der Vorrunde übernommen.

Der Tabellenführer aus dem Seetal hatte wahrscheinlich schon die Aufstiegsfeier geplant. Ein Punkt auf dem Bogenhüsli hätte dem FC Hitzkirch gereicht, um den 1. Platz und damit den Aufstieg in die 4. Liga rechnerisch dingfest zu machen. Doch das Zwöi hatte eigene Ambitionen – mit einem Dreier weg vom Tabellenende!

Am Freitagabend war das Spitzenspiel gegen Horw angesagt. Jenem Tabellennachbar, der noch realistische Chancen auf die Aufstiegsspiele hat. Die Devise von Hildisrieden demnach klar, dem Gegner es so schwierig wie möglich zu machen. Die Frischkopf/Niederberger-Equipe wurde gut eingestellt auf dieses Spiel und man konnte gute Trainingseinheiten abrufen.

Zur Planung für die neue Saison gehört natürlich auch das legendäre Trainingslager, welches als Grundstein einer optimalen Vorbereitung für die Saison 2018 / 19 dient. In diesem Jahr werden wir die Lagerwoche in Lenzburg verbringen.