Letzten Samstag war die erste Mannschaft beim Absteiger der letzten Saison, dem FC Küssnacht, zu Gast. Mit einem stark dezimierten Kader, jedoch ohne mangelndes Selbstvertrauen, trat HSV I auf.

Trotz der Abwesenheit von vielen Leistungsträgern konnte der Hildisrieder SV vorerst gut mithalten. Aus Sicht des HSV muss man dennoch zugeben, dass der FC Küssnacht während der ersten Halbzeit mehr und vorallem die gefährlicheren Chancen hatte. Die Frischkopf-Elf konnte sich aber im Verlaufe der ersten 45 Minuten immer besser anpassen und lies weniger gefährliche Torchancen des FCK zu. So konnte man mit ein wenig Glück das 0:0 bis zur Halbzeitpause wahren.

Man spürte, dass für den HSV etwas drin liegen könnte, denn der Teamspirit war vor und auch nach der Pause sehr gut. Nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit war das Spiel sehr ausgeglichen. Der HSV kreierte nun gefährliche Situationen vor dem gegnerischen Tor. Vorallem Doncho Bozhinov konnte mit seiner Durchschlagskraft erfolgsverheissende Akzente im Spiel setzen. Defensiv wirkte man gefestigter und der HSV verteidigte das 3-5-2-System des FC Küssnacht besser, als noch in der ersten Halbzeit. Nach einem hohen Ball über die Hildisrieder Verteidigung, der vorerst nicht gefährlich schien, kam Marc Mathis vom FCK ausserhalb des Strafraums an den Ball und setzt zu einem sehenswerten Heber über den Torhüter an. Der Nummer 1 des HSV ist kein Vorwurf zu machen, denn der Ball hätte bereits früher geklärt werden müssen. So ging Küssnacht nach 63. Minuten mit 1:0 in Führung. Das beirrte den HSV jedoch nicht und man spielte gut weiter. In der 82. Minute kam Paul Qupi nach einem weiten, schlecht verteidigten Einwurf frei zum Schuss und erhöhte auf 2:0. Er setzte dem Telegramm dieser Begegnung und auch der Hildisrieder Hoffnung auf ein Comback einen Schlusspunkt.

Der HSV konnte trotz couragierter Leistung keine Punkte entführen und bleibt auf mageren 3 Zählern stehen. Die nächste Gelegenheit dies zu ändern, bietet sich nächsten Samstag um 17:30 im Bogenhüsli gegen den FC Adligenswil.

 

Telegramm

Samstag, 12.10.2019, 17:30 Uhr

FC Küssnacht a/R – Hildisrieder SV 2:0 (0:0)

Luterbach, Küssnacht a/R - Tore: 63. Marc Mathis 1:0, 82. Paul Qupi 2:0

FC Küssnacht: Janner, Rössler, Schilliger, Horat, Tarzia, Ravarotto, Stadler, Pereira, Qupi, Mathis, Isikli (Reber, Krüsi, Brito, Christen)

Hildisrieder SV: Wicki, Ineichen, Bucher, Jost, Schmid, Emmenegger, Winiger, Rafael Krieger, Alves, Bozhinov, Ruckli (Joel Krieger)

Bemerkungen: -