Die 1. Mannschaft gastierte am Samstag beim FC Hergiswil II. Die Ausgangslagen für beiden Mannschaften waren identisch. Der HSV sowie die zweite Mannschaft vom FC Hergiswil sind schlecht in die Saison gestartet und standen mit 0 Punkten auf dem Konto am Tabellenende.

Zu Beginn der Partie wurde den Zuschauer schnell klar, dass auf diesem holprigen Spielfeld eher schwierig sein wird, an ein gepflegtes Aufbauspiel zu denken. So entwickelt sich die eher fussballerisch bescheidene Partie eher zu einem "Kick and Rush". Der Hildisrieder SV erspielt sich in der 1. Halbzeit diverse gute Torchancen. Diese konnte man leider jedoch nicht in Tore umwandeln. Die Mannschaften gingen mit einem 0:0 in die Pause.

Die Frischkopf-Elf schaltete nach dem Seitenwechsel einen Gang höher. Doch auch weitere Torchancen konnten nicht verwertet werden. Anschliessend flachte die Partie zunehmend ab. Das Geschehen spielte sich nun mehrheitlich im Mittelfeld ab und wurde kampfbetonter. Der Wille die Partie zu gewinnen merkte man dem Hildisrieder SV an. Zwingende Chancen gab es jedoch nur noch selten.

Als alle sich schon auf das Unentschieden einstellten, erzielte der HSV per Standard den langersehnten Führungstreffer. In der 86. Spielminute verwertete James Ineichen per Kopfball einen gut getretenen Freistoss des Juniors Erlin Thaqi. Vom FC Hergiswil II kam keine Reaktion mehr. In der 93. Spielminute tankte sich der unermüdliche Lukas Bucher auf der Seite durch und krönte seine sehenswerte Leistung mit einem satten Schuss aus nächster Nähe.

Der Hildisrieder SV holt dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung die ersten drei Punkte der Saison. Sich auf den Lorbeeren ausruhen liegt aber nicht drin. Am nächsten Samstag um 18:00 ist das langersehnte Derby gegen den Tabellenführer FC Rothenburg.

Hildisrieder SV: Wicki, Schmid, Ineichen S., Ineichen J., Bucher, Wiederkehr, Thaqi, Alves, Krieger R., Emmenegger, Bozhinov (Krieger J., Lipp, Winiger)