Der Hildisrieder SV verliert gegen Ligafavorit FC Horw unglücklich mit 1:2. Dabei hätte der HSV die Partie in der 1. Halbzeit schon entscheiden müssen.

Am Samstag gastierte der FC Horw beim Hildisrieder SV. Für den HSV war nach der bitteren Niederlage gegen den ESC Erstfeld Wiedergutmachung angesagt. Der FC Horw war hingegen wie erwartet mit einem klaren Sieg in die Saison gestartet.

Der FC Horw startete druckvoll in die Partie. Der Hildisrieder SV stand jedoch defensiv sehr solid und man lauerte auf Kontermöglichkeiten. Der FC Horw konnte aufgrund der harten, jedoch fairen Spielweise vom HSV nicht das gewohnte Spiel aufziehen. Trotz mehr Ballbesitz kamen die Gäste nicht richtig auf Touren und wurden eher mit Standards gefährlich. Der HSV hingegen witterte die Möglichkeit, dank schnellem Umschaltspiel die Defensive vom FC Horw zu überraschen. Der fleissige HSV-Stürmer Ruckli konnte dabei zweimal entwischen und stand alleine vor dem Torwart Kaufmann. Jedoch hielt dieser die Mannschaft dank tollen Paraden im Spiel. Kurz vor der Pause konnte nun der HSV-Stürmer Riccardo Strazzella die Defensive vom FC Horw überlisten und lief alleine auf den Torwart zu. Mit einem sehenswerten Lupfer aus 25 Meter konnte er Kaufmann bezwingen. Der FC Horw wirkte nun verunsichert und so stand erneut Strazzella kurz vor dem Pausenpfiff alleine vor dem Torhüter. Dank einer mirakulösen Parade konnte jener die 2:0 Führung verhindern.

Nach der Pause reagierte der Gästetrainer und wechselte zwei Spieler aus. Der FC Horw agierte nun viel konsequenter. Vor allem bei Standards wurde es stets brandgefährlich. Der HSV hingegen liess sich zu fest in die eigene Platzhälfte zurückdrängen. In der 54. Spielminute konnte der frisch eingewechselte Bezzola mutterseelenallein einen Eckball einnicken. In der 62. Spielminute konnte sich der Horwer Mittelfeldakteur Preite auf der Seite durchtanken und spielte auf den mitlaufenden Stürmer Bezzola. Innerhalb von wenigen Minuten konnte der FC Horw die Partie drehen. Der Hildisrieder SV liess sich nicht einschüchtern. Mit zunehmender Zeit schaltete der FC Horw einen Gang zurück und so wurde es noch einige Male gefährlich vor dem Gästetor. Leider blieb der verdiente Ausgleichtreffer jedoch aus.

Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber der 1. Meisterschaftspartie konnte der HSV keine Punkte holen. Mit einer solchen Mannschaftsleistung kann die Frischkopf-Elf jedoch mit Selbstvertrauen die nächsten Meisterschaftspartien angehen und hoffentlich bald die ersten Meisterschaftspunkte holen.

Telegramm

Samstag, 31.08.2019, 17:30 Uhr

Hildisrieder SV - FC Horw 1:2 (1:0)

Raiffeisen-Arena Bogenhüsli - 80 Zuschauer. - SR Mangott. - Tore: 44. Strazzella 1:0, 55. Bezzola 1:1, 62. Bezzola 1:2

Hildisrieder SV: Rüdin; Schmid, James Ineichen, Burri, Silvan Ineichen; Emmenegger, Thaqi, Wiederkehr, Alves; Strazzella, Ruckli (Joel Krieger, Rafael Krieger, Winiger).

FC Horw: Kaufmann; Heer, Von Holzen, Leyers, Lötscher, Lechner; Blum, Preite, Kläntschi, Fallegger; Schmid (Bezzola, Studer, Kappeler)

Bemerkungen: -