Beide Mannschaften hatten vor Beginn der Partie ähnliche Ausgangslagen. Der SC Eich liegt unter dem Strich und ist Abstiegsgefährdet. Der HSV hingegen ist knapp über dem Strich und benötigt zwingend Punkte um das Thema Abstieg endgültig abzuschliessen.

Das Derby wurde an diesem schönen Dienstagabend pünktlich um 20:00 angepfiffen. Der HSV startete deutlich besser in die Partie. Der SC Eich hatte Mühe mit dem hohen Tempo und so konnte man etliche Male den Gastgeber zu Fehler erzwingen. Der HSV kam in der Anfangsphase zu diversen Torchancen, die man leider nicht verwerten konnte. Im Verlauf der 1. Halbzeit kam dann der SC Eich immer besser ins Spiel. Auf dem schwer bespielbaren Terrain war ein gepflegtes Aufbauspiel eher schwierig. So gingen die Mannschaften mit einem 0:0 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel war nun wieder der HSV spielbestimmender. Der SC Eich wurde in die eigene Spielhälfte gedrängt. In der 59. Spielminute gab es ein Handspiel im Strafraum der Gastgeber. Der Schiedsrichter zeigte auf den Elfmeterpunkt und Riccardo Strazzella verwertete den Elfmeter eiskalt. In der 77. Spielminute war es wieder einmal James Ineichen, der bei einer Ecke am höchsten stieg und den Ball verwerten konnte. Der SC Eich konnte jedoch nur vier Zeigerumdrehungen später aus dem Nichts das 1:2 erzielen. Plötzlich war die Partie wieder offen. Der SC Eich warf alles nach vorne und versuchte verzweifelt den Ausgleich.

Dass man diesen trotzdem verhindern konnte, war auch dem Torwart Raymond Wicki und seinen sensationellen Paraden zu verdanken. Der SC Eich war nun nicht mehr organisiert und dies nutze Riccardo Strazzella in der 93. Spielminute aus. Mit einem sehenswerten Lob aus 20 Metern konnte er den Torwart Gassmann bezwingen. Die Partie war nun endgültig entschieden.

Der HSV gewinnt in einer kampfbetonten Partie gegen den SC Eich und holt sich somit sehr wichtige Punkte im Abstiegskampf. Die Frischkopf-Elf hat in den letzten Wochen einen deutlichen Aufwärtstrend zu verzeichnen. Diesen möchte man am Samstag gegen den FC Horw auswärts um 18:00 Uhr weiter bestätigen.

Hopp Höudi!

Hildisrieder SV: Wicki R., Lang, Vrhovac, Ineichen J., Bucher, Wicki M., Burri, Roth, Alves, Strazzella, Ineichen A. (Schmid, Thaqi, Krieger, Burkart, Bozhinov)