Trotz starker Leistung kann der Hildisrieder SV keine Punkte nach Hause nehmen. Zwei unnötige Gegentreffer durch Eigenfehler verhelfen dem FC Ebikon zum Sieg.

Zum Beginn der Partie zeigte der HSV deutlich, dass man auf jedem Fall von Anfang an den Gegner unter Druck setzen möchte. Dies gelang auch sehr gut. Mehrmals konnte man dadurch den Gegner zu Fehler erzwingen. Ein unglücklicher Rückpass zum Torwart brachte den FC Ebikon jedoch bereits nach zehn Minuten in Führung. Der HSV spielte jedoch mutig weiter und so konnte nur acht Minuten später nach einem Standard der Ausgleich durch Lukas Bucher erzielt werden. Die erste Hälfte gehörte deutlich dem HSV.

In der zweiten Halbzeit wurde der FC Ebikon besser, ohne jedoch zwingend gefährlich zu werden. Der Führungstreffer für das Heimteam kam dann in der 78. Spielminute erneut durch einen HSV-Eigenfehler zustande. Die Hildisrieder versuchten mit allen Mitteln den Ausgleich zu erzielen. Mehrmals wurde es im Strafraum vom FC Ebikon gefährlich, doch leider wollte an diesem Abend der verdiente Ausgleich nicht fallen.

Mit dieser Einstellung kann der HSV den Ligaerhalt erreichen. Nun gilt es, die Eigenfehler möglichst auf das Minimum zu reduzieren und das Quäntchen Glück auf seine Seite zu zwingen.

Aufstellung:

Wicki R., Ineichen S., Vrhovac, Ineichen J., Bucher, Wicki M., Burri, Roth, Alves, Strazzella, Bozhinov (Rüdin, Lang, Wiederkehr, Ineichen A.)