Am Sonntag gastierte die 1. Mannschaft auf der Löösch in Adligenswil. Beide Mannschaften waren auf Punkte angewiesen, da man sich in der unteren Tabellenhälfte befindet.

Die Anfangsphase der Partie gehörte deutlich dem FC Adligenswil. Nach nur 11. Spielminuten durfte das Heimteam bereits das erste Mal jubeln. Nach einem Corner konnte der HSV den Ball nicht richtig wegbefördern und so konnte ein FCA-Spieler aus nächster Nähe frei zum Abschluss kommen und erzielte das 1:0. In der 33. Spielminute konnte der FC Adligenswil sogar auf 2:0 erhöhen. Der HSV kam in der 1. Halbzeit nie richtig ins Spiel und so ging man mit einem 2-Tore Rückstand in die Pause.

Nach der Pause kam der HSV deutlich nun besser ins Spiel. Die taktischen Anpassungen vom Trainer Frischkopf wurden umgesetzt und der FC Adligenswil wurde in die eigene Platzhälfte gedrängt. In der 48. Spielminute konnte Riccardo Strazzella den neu eingewechselten Stürmer Raffael Ruckli freispielen und der HSV verkürzte den Rückstand auf 2:1. Der Gastgeber wirkte nun unsicher und der HSV suchte verstärkt den verdienten Ausgleich. Nur einige Minuten später war es dann Raffael Ruckli, welcher sich gegen 2 Verteidiger durchsetzen konnte und den mitlaufenden Riccardo Strazzella anspielen und so den "Ausgleich" erzielen konnte. Der Schiedsrichter entschied jedoch zur Überraschung aller auf Abseits und so wurde das Tor aberkannt. In der 59. Spielminute konnte der FC Adligenswil den Vorsprung weiter ausbauen und erzielten das 3:1. Der HSV konnte zwar nochmals durch Raffael Ruckli den Rückstand verkürzen, aber es blieb bei diesem knappen Sieg für den FC Adligenswil.

Der Hildisrieder SV hat die Partie eindeutig in der 1. Halbzeit verloren. In der 2. Hälfte war eine deutliche Leistungssteigerung zu erkennen. Am Samstag um 17:00 Uhr trifft der HSV Zuhause auf den FC Alpnach.

Hildisrieder SV: Wicki R., Lang, Vrhovac, Ineichen J., Bucher, Wicki M., Burri, Wiederkehr, Krieger, Strazzella, Bozhinov (Alves, Burkart, Ineichen A., Ruckli)