Die 1. Mannschaft bezwingt in einer spannenden Partie den FC Nottwil verdient mit 4:3. Die Frischkopf-Elf konnte über 90 Minuten überzeugen und holt sich somit den ersten Dreier der Rückrunde.

Die Ausgangslage vor diesem Spiel war klar. Der FC Nottwil ist aktuell auf dem 2. Platz und möchte am Ende der Saison die Aufstiegsspiele erreichen. Der HSV hingegen muss alles daran setzen, so schnell wie möglich aus der Gefahrenzone (Abstieg) zu kommen. Die zahlreichen Zuschauer kamen an diesem wunderschönen Samstagnachmittag in den Genuss einer äusserst spannenden Partie. Der Hildisrieder SV startete gut. Defensiv stand man äussert kompakt, so dass der Gegner Mühe hatte und vermehrt mit langen Bällen agieren musste. In der Offensive wiederrum konnte man einige Chancen herausspielen. Die Belohnung liess nicht lange auf sich warten – nach nur 12 Spielminuten konnte der HSV verdient in Führung gehen. Marcell Wicki beförderte eine perfekte Flanke von Ineichen Silvan volley ins Tor. Der Gast schien nun verunsichert, der HSV dagegen spielte beflügelt von diesem Torerfolg solid weiter. In der 25. Spielminute konnte der FC Nottwil im Strafraum den Ball nach einem Corner nicht richtig wegschlagen und dies nütze Renato Roth mit dem 2:0 aus. Der HSV ging mit einer Zwei-Tore Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel kam der FC Nottwil immer besser in die Partie. In der 52. Spielminute konnten die Gäste den Anschlusstreffer erzielen und nur einige Zeigerumdrehungen später erzielten sie per Elfmeter sogar den Ausgleich. Der Hildisrieder SV wirkte leicht verunsichert nach diesen zwei Gegentreffern. Doch nach einer Stunde zeigte der souveräne Schiedsrichter diesmal auf den anderen Penaltypunkt. Riccardo Strazzella liess sich vom Torwart nicht aus der Ruhe bringen und verwerte den Penalty eiskalt. Doch auch diese Führung konnte man leider nicht lange halten. Nur einige Minuten später konnte der FC Nottwil in diesem Schlagabtausch erneut den Ausgleich erzielen. Nun war die Partie relativ ausgeglichen und es wurde vor den Toren immer wieder gefährlich. In der 74. Spielminute war es dann wieder soweit. Mit einem Standard aus 25 Meter konnte Marco Vrhovac den HSV zum 3. Mal in Führung schiessen. Der Freistoss war für den Torwart unhaltbar und es blieb ihn nichts anderes übrig, als den Ball aus dem Netz zu fischen. Die restlichen Spielminuten wurden immer kampfbetonter und man merkte es den Hildisriedern an, dass man um jeden Preis die 3 Punkte holen wollte. Der HSV konnte das Resultat schliesslich bis zum Schlusspfiff halten und somit immens wichtige Punkte für den Abstiegskampf ergattern.

Ein verdienter Sieg und toller Erfolg für die Truppe aus Hildisrieden. Die starke Teamleistung ist dabei hervorzuheben. Diese Einstellung möchte der HSV am kommenden Sonntag um 14:00 Uhr gegen den FC Adligenswil mitnehmen.

 

Telegramm

Hildisrieder SV - FC Nottwil 4:3 (2:0)

Bogenhüsli: 150 Zuschauer.

Tore: 12. Marcell Wicki 1:0, 25. Roth 2:0, 54. Egli 2:1, 57. Bislimi (Penalty) 2:2, 60. Strazella (Penalty) 3:2, 68. Müller 3:3, 77. Vrhovac 4:3.

HSV: Raymond Wicki, Vrohvac, James Ineichen, Schmid, Silvan Ineichen, Roth, Alves, Wiederkehr, Marcell Wicki, Bozhinov, Strazella (Lang, Burkhart, Ruckli).

Nottwil: Aemmer, Marc Estermann, Bühlmann, Egli, Müller, Bislimi, Portmann, Salatino, Peter, Imgrüt, Heini (Christian Estermann, Lichtsteiner, Rüttimann, Heini).