Auf dem ohnehin schlecht bespielbaren Rasen zeigt der HSV eine enttäuschende Leistung und verliert verdient mit 0:3.

Das Spiel startet ausgeglichen. Das Heim-Team Sempach tat sich in den ersten Minuten besonders schwer, jedoch konnte der HSV daraus kein Kapital schlagen. Umso länger das Spiel dauerte umso besser liess der HSV den FC Sempach ins Spiel kommen. Und so kam es wie es kommen musste: kurz vor der Halbzeit wurde ein Standard des FC Sempach nicht konsequent befreit so konnte der Sempacher Stürmer Adrian Schnider sein Team per Abpraller in Führung bringen.

Nach dem Seitenwechsel wollte der HSV wieder keine Eigeninitiative ergreifen und liess passieren. So kam es in der Folge, bereits in der 56. Minute, zum zweiten Tor von Schnider. Nach diesem 2:0 war bereits zu erkennen, dass die Motivation schwand. Die Sempacher nutzten dies eiskalt aus und konnten in der 62. Minute bereits die Vorentscheidung durch Patrik Lika erzielen. 3:0 nach einer Viertelstunde in der 2. HZ war schwer zu verkraften, was man den Spielern des HSVs auch anmerkte. Das Angriffspiel lief nur sehr schwerfällig und der HSV wurde nicht mehr gefährlich. Zum Schluss gab es dann noch zwei unnötige Verwarnungen, die sich der HSV auch locker hätte sparen können.

Jetzt hat die 1. Mannschaft des HSV endlich mal wieder KEINE Englische Woche, somit kann sie wieder einmal zwei anstelle von einem Training durchführen. So kann sie sich bestens auf das bevorstehende Spiel am Freitag 12. Oktober gegen Horw vorbereiten. HOPP HÖUDI!