In der 2. Runde des IFV Cups musste sich unser „Eis“ gegen das bessere Sins geschlagen geben. Durch das Schonen mehrere Stammspieler gab es für diverse junge und neue Spieler eine besondere Gelegenheit, sich gegen eine starke Mannschaft zu beweisen.

In der Anfangsphase des Spiels stand der HSV sehr tief und liess den Gegner anlaufen. Dies klappte in den ersten 20 Minuten auch sehr gut und durch einen gehaltenen Elfmeter blieb der HSV bei Gleichstand im Spiel. Doch in der 29. Minute nach einem katastrophalen Rückpass konnte der FC Sins mit 0:1 in Führung gehen. Der Rückstand tat dem Spiel des HSVs überhaupt nicht gut. Es wurde weniger intensiv verteidigt und es folgte das 0:2 durch einen Eckball des FC Sins in der 41. Minute. Mit dem 0:2 ging es dann in die Pause.

Der HSV kam dann sehr positiv aus der Kabine und konnte dies in den ersten Minuten auf den Feld auch zeigen. Leider konnte er sich noch nicht mit dem Anschlusstreffer belohnen. Auch durch eine schöne Show-Einlage von Adrian Ineichen gelang uns nicht der Anschluss. So kam es dann in der 74. Minute durch eine sehenswerte Kombination des FC Sins zum 0:3. Doch der HSV zeigte Moral und kämpfte sich nochmals in die Partie. Diesmal wurden wir auch dafür belohnt. Mit einem schönen Weitschuss konnte Donato Tomasulo den gegnerischen Keeper bezwingen (76.). Mit dem 1:3 ging es in die Schlussphase, in der es auch noch einen grossen Aufreger gab: Der Gegner lief alleine Richtung Tor und wurde dann per Foul von unserem Torhüter gestoppt. Die Folge: Elfmeter plus rote Karte für unseren Raymond Wicki. Harter Entscheid des Unparteiischen, mit dem wir jetzt leben müssen.

Das nächste Spiel gibt es für den HSV dann am Samstag 29. September zuhause gegen den SC Eich. Anpfiff ist um 17:30 Uhr. HOPP HÖUDI!

Telegramm

Dienstag, 25.09.2018, 20:00 Uhr
Hildisrieder SV - FC Sins 1:4 (0:2)

Raiffeisen-Arena Bogenhüsli - 80 Zuschauer. - SR Tschopp. - Tore: 28. Linares 0:1, 41. Linares 0:2, 75. Würsch 0:3, 77. Tomasulo 1:3, 90. Würsch 1:4 (Penalty).

Hildisrieder SV: R. Wicki; Tschupp, Ademovic, Bucher, Lang; Reboredo, Winiger, Burri, Thaqi, Alves; Tomasulo (Jost, Schmid, Ineichen, Ruckli).

FC Sins: Kohler; M. Von Flüe, Mühlemann, S. Von Flüe, Feer; A. Niederberger, Cakir, Gumann, Inglin; Würsch, Linares (Oechslin, Roos, Burkhardt, Fuchs, Müller, S. Niederberger)

Bemerkungen: 9. Wicki hält Penalty von Linares, 90. Rote Karte gegen Wicki