Die Ausgangslage vor dem Spiel war bei den beiden Teams völlig unterschiedlich. Der HSV hätte mit einem Sieg auf Platz drei vorstossen können. Der Gast aus Triengen wollte nach zuletzt vier Niederlagen in Folge endlich wieder zum Siegen zu finden.

Die ersten paar Minuten des Spiels waren ausgeglichen. Danach nahmen die Hausherren das Zepter in die Hand. Sie störten den Gegner schon früh im Spielaufbau. Dadurch konnten sie sich ein ums andere Mal den Ball bereits in der gegnerischen Hälfte erkämpfen. Gefährlich wurden sie aber vor allem durch Standards. Diese hatten es in sich. Ein Tor von Alain Baumgartner wurde wegen Abseits aberkannt. Ob der Schiedsrichter dabei richtig lag ist umstritten. Das Heimteam liess sich dadurch nicht beirren sondern drückte weiter auf das erste Tor. Sie wurden noch einige Male Gefährlich aber zur Pause stand es trotzdem 0:0.

Die Hausherren kamen besser aus der Pause und machten weiter starken Druck. Dieser hielt allerdings nicht sehr lange stand und so plätscherte das Spiel vor sich hin. In dieser Phase wurde sehr viel diskutiert und der Schiedsrichter zückte des Öfteren den Gelben Karton. Zirka nach einer Stunde ging das Auswärtsteam wie aus dem Nichts in Führung. Eine Freistossflanke segelte ohne berührt zu werden an Freund und Feind vorbei ins Tor. Das Fanionteam des HSV, nun in Rücklage, konnte das Niveau der ersten Halbzeit nicht mehr erreichen. Trotzdem kamen sie zu einigen hochkarätigen Ausgleichschancen. Welche aber alle ungenützt blieben. Etwa nach 80 Minuten zeigte der Schiedsrichter nach einem Foul an James Ineichen auf den Elfmeterpunkt. Den scharf getretenen Strafstoss konnte der Torhüter parieren und auch beim Nachschuss rettete er mirakulös. Das Heimteam hatte sich aber noch nicht aufgegeben und wollte unbedingt den Ausgleich erzielen. Dies gelang ihnen nicht mehr und so verloren sie zum dritten Mal in der Saison.

Nun gilt es, sich auf Gunzwil II gut vorzubereiten um dort wieder auf die Siegesstrasse zurückzukehren.

Telegramm:
Hildisrieder SV – FCTriengen 0:1 (0:0)
Raiffeisen-Arena, 200 Zuschauer
Tor: 60. FC Triengen 0:1
Hildisrieden: Roman Feer, Silvan Ineichen, Alain Baumgartner, James Ineichen, Raphael Brechbühler, ( 75. Luca Kramis), Lukas Frischkopf, Fabian Burri, Severin Emmenegger, (45. Marcel Wicki), Beat Niederberger, Claudio Aeschlimann, (66. Arsim Thaqi), Adrian Ineichen