Die Vorfreude auf das Duell zwischen dem Hildisrieder SV und dem FC Rothenburg war nicht nur bei den Spielern deutlich zu spüren, sondern auch bei den 180 Fans, welche für tolle Stimmung sorgten. Dass dieser drittletzte Match der Saison die Zukunft der beiden Teams beeinflussen würde, war von der ersten Sekunde an klar. Während der Verlierer die verbleibenden Spiele unterhalb des Abstiegsstrichs in Angriff nehmen muss, wird der Gewinner sich von den letzten beiden Rängen abgrenzen können.

Das Hildisrieder Heimteam erwischte den schlechteren Start und geriet schnell in Rückstand. Mit einem herrlichen Weitschuss traf Martin in der 7. Spielminute zum 0:1 für den FC Rothenburg. Fortan wurde die Partie härter geführt, doch Schiedsrichter Racaj liess das Spiel oft laufen. Dies kam dem HSV in der 21. Minute zugute: Nach einem Freistoss traf Alain Baumgartner im Gedränge zum 1:1. Nach ausgeglichenem Spiel erzielte Rothenburg kurz vor der Pause nach einem Ballverlust in den Reihen des HSV die 1:2-Pausenführung.

Als die Spieler nach der Unterbrechung aus der Pausenkabine kamen, freute sich jeder auf eine spannende zweite Halbzeit. Beide Teams starteten motiviert und sicher ins Spiel. Torchancen entstanden auf beiden Seiten. Nach einem Eckball in der 60. Minute traf James Ineichen mit einem herrlichen Kopfballtor zum 2:2. Die letzten 30 Minuten des Spiels waren von harten Fouls, heftigen Zweikämpfen und vielen gelben Karten geprägt. Beide Teams waren mehr als nur motiviert, das entscheidende Tor zu erzielen. In der 3. Minute der Nachspielzeit kam der HSV noch einmal zu einem Freistoss aus eigentlich ungefährlicher Position. Der Ball flog hoch in den Strafraum und im Gedränge machte Armend Loshaj das Unmögliche wahr. Er traf in der letzten Sekunde des Spiels zum 3:2 für das Heimteam. Der Jubel über das perfekte Spielende für den HSV war grenzenlos. Das Team von Trainer Daniel „Bula" Bucher erspielte sich damit eine sehr gute Ausgangslage für die letzten zwei Spiele.

Telegramm:  Hildisrieder SV – FC Rothenburg 3:2 (1:2)
Datum: Samstag, 17. Mai 2014, 17.30 Uhr. Spielort:  Raiffeisen-Arena Bogenhüsli, Hildisrieden; 180 Zuschauer
Tore:  7. Martin 0:1, 21. Baumgartner 1:1, 40. Mühlebach 1-2, 60. J. Ineichen 2:2, 93. Loshaj 3:2
Hildisrieder SV: Küttel; Brechbühler, Baumgartner, J. Ineichen, Aebischer; Frischkopf, Selimi (66. Burri), Niederberger, Wicki, Elmiger (46. Taqi), A. Ineichen (69. Loshaj)
FC Rothenburg: Bieri; Zimmermann, Thoma (46. Shehu), Widmer, Haslimann, Beeler, Kiser (75. Dincer), Mühlebach, Martin, Von Ah, Hänsli