Am Samstag empfing der HSV den Aufstiegskandidaten aus Emmen. Die Gäste waren zwar spielerisch überlegen, dennoch blieb das Spiel eng.

Der Hildisrieder SV spielte mit einer sehr jungen Mannschaft auf. Das Durchschnittsalter lag gerade mal bei 20,4 Jahren. Nicht weniger als sieben Spieler unter 20 standen in der Startformation. Doch die Gäste traten sehr stark auf. Sie standen hinten kompakt und kombinierten in der Offensive sehr zielstrebig – zumindest bis zum Strafraum. Emmen spielte sich in der Startviertelstunde einige Chancen heraus, konnte daraus aber nichts Zählbares machen. Dann erholten sich die Gastgeber und versuchten ihrerseits, zu Möglichkeiten zu kommen. Zwar gab es einige gute Ansätze, doch zwingende Chancen konnte sich das Fanionteam nicht herausspielen. Die Überlegenheit der Gäste wurde wieder grösser. Die Emmer erhöhten die Schlagzahl noch einmal. Nach 33 Minuten konnte Wigger die Führung für die Auswärtsmannschaft erzielen. In der Folge wurde das Spiel etwas hektischer. Emmen vergab eine weitere Grosschance, dabei verletzte sich der HSV-Keeper Roman Faé und musste ausgewechselt werden. Dann war Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel sah das Spiel weiterhin ähnlich aus. Der SC Emmen hatte die grösseren Spielanteile und auch die besseren Chancen. Diese Stärke zeigte sich überall, nur nicht im Abschluss. Der eingewechselte Torhüter des Heimteams, Martin Küttel, zeite einige überzeugende Paraden. Da gab es kein Vorbeikommen. Doch der Hildisrieder SV schaffte es im Gegenzug nicht, das Tor der Gäste ernsthaft in Gefahr zu bringen. Marcel Wicki, der für den HSV debütierte, forderte den Gäste-Schlussmann mit einem satten Weitschuss. Doch eine klasse Parade verhinderte den Ausgleichstreffer. Die Luft beim SC Emmen schien nun etwas draussen zu sein. Die Angriffe wurden mit weniger Entschlossenheit geführt. Der HSV versuchte noch einmal, dies auszunutzen. Man stellte sogar noch auf eine 3-Mann-Abwehr um. Doch alle Bemühungen blieben ohne Belohnung. Der SC Emmen gewann das Spiel. Schlussstand 0:1. Zwar hatte die überlegene Mannschaft gewonnen, aber eigentlich hätte der SC Emmen für die sträfliche Chancenauswertung bestraft werden müssen.

Das letzte Spiel der Vorrunde findet am Sonntag, dem 27.10.2013, statt. Der HSV wird beim SK Root zu Gast sein. Spielbeginn ist um 15 Uhr.

Telegramm:HSV - SC Emmen I 0:1 (0:1)Raiffeisen-Arena Bogenhüsli: 120 Zuschauer.SR: Nicolas Zeidler.Tor: 33. Wigger 0:1.HSV: Faé (44. Küttel), Schärer, Wicki, Baumgartner, Kramis, James Ineichen, Burri, Niederberger, Silvan Ineichen, Emmenegger (81. Aeschlimann), Estermann (46. Loshaj).Emmen: Bäuerle, Zwimpfer, Meier, Jusic, Greter, König, Baumgartner, Lungeni (46. Berisha), Bijorac, Kümin, Wigger (65. Mitreski).Bemerkung: 44. Torhüter Faé verletzt ausgewechselt.