Der HSV zog am letzten Samstag die zweite Heimniederlage im zweiten Spiel ein. Man verlor im heimischen Bogenhüsli gegen ein schlagbares Emmenbrücke II 1:2.

Nachdem beide Teams zum Saisonauftakt hohe Niederlagen hinnehmen mussten, waren Reaktionen gefragt. Zunächst wurde das Spiel im Mittelfeld ausgetragen und war von vielen teilweise harten Zweikämpfen geprägt. Nach etwas mehr als einer Viertelstunde gab der Unparteiische einen umstrittenen Freistoss für die Gäste. Die Distanz war zu gross für einen Direktschuss, also wählten die Emmenbrücker eine Flankenvariante. Der Ball wurde auf den langen Pfosten getreten, dort konnte ihn ein Stürmer zur Führung für die Gäste ablenken. Kein Abwehrspieler hatte sich als zuständig für die Flanke betrachtet, so konnte sie bis in den 5-Meter-Raum eindringen – neuer Spielstand 0:1. Das Spiel lief weiter wie bis anhin, keine Mannschaft konnte das Spiel vollends an sich reissen, die Gäste hatten aber mehr Spielanteile. Der HSV konnte sich keine zwingenden Chancen erarbeiten, um den Ausgleich zu erzielen. Auch die Gäste konnten die Abwehr vor der Pause nicht mehr düpieren. So ging es aus Sicht des HSV mit einem knappen Rückstand in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste wieder am Drücker. Nur drei Minuten nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Matthias Hauser zog Komani aus dem linken Halbfeld ab – und der Schuss sass. Damit führten die Gäste nun mit zwei Toren Vorsprung. Die Platzherren wurden vom zweiten Tor des Gegners wachgerüttelt und zeigten eine Reaktion. Das Spiel drehte sich langsam. Trotzdem gelang es dem Heimteam nicht, die Gäste im Abwehrdrittel festzunageln. Beide Seiten tätigten Auswechslungen, um nochmals Schwung reinzubringen. Der HSV gewann nun immer mehr die Oberhand und die Gäste kamen nur noch durch Konterangriffe vor den Kasten von Schlussmann Fae. Die Hildisrieder spielten sich jedoch weiterhin keine gefährlichen Torchancen heraus. Fünf Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit zog Baumgartner aus der Distanz einfach mal mit Risiko ab und das machte sich bezahlt. Der wunderschöne Schuss senkte sich unhaltbar für den Torwart aus Emmenbrücke in die Maschen. Es war wieder Land in Sicht. Die Bemühungen, noch den Ausgleich zu schiessen, brachten aber keinen Erfolg mehr. Die Reaktion der Hildisrieder war schlicht zu spät gekommen. Allerdings war eine Steigerung im Vergleich zum Spiel gegen Buochs zu sehen gewesen. Nun muss der Neuling in der Stadtgruppe 2 versuchen, die eigene Leistung auswärts gegen den FC Hitzkirch weiter zu steigern. Das Spiel wird am 31.08.2013 um 18:00 Uhr angepfiffen.

Telegramm:
Hildisrieder SV - FC Emmenbrücke II 1:2 (0:1)
Raiffeisen-Arena Bogenhüsli; Hildisrieden: 100 Zuschauer.
SR: Matthias Hauser.
Tore: 16. Laumann 0:1, 48. Komani 0:2, 85. Alain Baumgartner 1:2.
HSV: Fae, Brechbühler (56. Schärer), Burri (59. Achermann), Frischkopf, Emmenegger (74. Kramis), Alain Baumgartner, Silvan Ineichen, Loshaj, Thaqi, Aebischer; Niederberger.
Emmenbrücke: Omlin, Jaime, Astrit, Justo (80. Manuel Dushi) , Komani (69. Marco Caduff), Laumann, Portmann (45. Kläntschi), Dominik Dushi, Ibra, Gion Caduff, Schüepp.