Für den HSV war die Devise an diesem Freitagabend klar. Nach vier verlorenen Meisterschaftsspielen mussten wieder Punkte her. Doch es sollte anders kommen. Der HSV stellte zwar trotz langer zweifacher Unterzahl (!) das bessere Team, stand am Ende aber trotzdem mit leeren Händen da.

 

Am 17. November 2018 findet der erfolgreiche HSV-Event SATT LACHE bereits zum dritten Mal in Hildisrieden statt. 

Auf dem ohnehin schlecht bespielbaren Rasen zeigt der HSV eine enttäuschende Leistung und verliert verdient mit 0:3.

Die Ausgangslagen für beiden Mannschaften waren klar. FC Ebikon könnte sich mit einem Sieg im Mittelfeld etablieren. Der HSV hingegen wäre auf Punkte angewiesen, damit man sich von den Abstiegsplätzen distanzieren könnte. Wie die Ausgangslage bereits erahnen liess, war es für beide Mannschaften ein 6-Punkte Spiel. Verlieren verboten war die Devise für den HSV.

Das dritte Derby der Saison ging verdient mit 3:4 verloren. Zu wenig Feuer war im Spiel des Sportvereins.

In der 2. Runde des IFV Cups musste sich unser „Eis“ gegen das bessere Sins geschlagen geben. Durch das Schonen mehrere Stammspieler gab es für diverse junge und neue Spieler eine besondere Gelegenheit, sich gegen eine starke Mannschaft zu beweisen.

Nach zwölf Jahren Abstinenz kann der Hildisrieder SV seit diesem Sommer wieder eine eigene Seniorenmannschaft stellen. Nun präsentieren sich die 30+ in der sehnlichst erwarteten neuen Kleidung. Dank dem Sponsoring der Meier Carrosserie Neudorf läuft die Mannschaft ab sofort in Marineblau auf. Der erste Auftritt im neuen Anzug glückte denn auch sogleich. Gegen das Team aus Knutwil/Triengen gab es am Freitag ein 2:0 und damit den ersten Heimsieg der Saison.

Senioren neu 2018

 

Am dritten Spieltag empfingen die HSV A-Junioren das Team Surental, einen recht unbekannten Gegner für die Hildisrieder. Nichts desto trotz mussten diese drei Punkte in Hildisrieden bleiben, um die Chancen für den Aufstieg aufrecht zu erhalten. Ausserdem musste einiges wieder gut gemacht werden nach der dummen Niederlage gegen Sempach. Deshalb versuchte auch das gesamte Team am Vorabend seriös zu bleiben, was sogar dem einen oder anderen gelang.

Nach dem ersten Sieg über Adligenswil wollte der HSV im sehr schwierigen Auswärtsspiel in Alpnach den nächsten Dreier einfahren.

Am letzten Sonntag waren die Hildisrieder A-Junioren zu Gast beim FC Sempach. Ein Sonntagsspiel, dazu noch auf Kunstrasen. Doch mit einem erfolgreichen Saisonstart und zwei guten Trainingseinheiten im Rücken, waren unsere Junioren bereit. Trainer Aebi brachte in der Kabine noch einmal richtige Derbystimmung auf, indem er unter anderem an das abgesagte Testspiel hinwies. Die ganze Mannschaft war also heiß auf das Spiel.